Finalisten

Die drei Finalisten wurden von einer Jury, bestehend aus Vertretern der Ban-kenwelt, Institutionen und Wirtschaft, bestimmt. Dabei wurden die Projekte aufgrund von objektiven Kriterien wie Innovationsgrad, technische Machbarkeit oder wirtschaftliche Be-deutung für die Region beurteilt.

Personalisierbare Snowboards
Der erste Finalist heisst Be1 und ist ein originelles Projekt, welches von drei jungen Ober-wallisern entwickelt wurde. Dabei bieten sie vollständig personalisierbare Snowboards an: Grösse, Taillierung, Design, Eigenschaften,… Ein innovatives Bindungssystem „made in Wallis“ unterscheidet diese Boards zusätzlich von der Konkurrenz.

Geburtstagskits
Das zweite ausgewählte Projekt stammt von der Gesellschaft La Cerise sur le gâteau, aus Miège. Katia Clavien, spezialisierte Erzieherin, bietet Animationskits und kindergerechte Animationen für Geburtstage. Mit diesen fixfertigen Lösungen bescheren Eltern ihren Kin-dern einen unvergesslichen Geburtstag.

Elektrischer Zerstäuber
Die Gesellschaft Valnature aus Susten konnte die Jury ebenfalls überzeugen. In Zusam-menarbeit mit der HES-SO Valais/Wallis und anderen Partnern aus der Industrie, entwi-ckelte sie einen elektrisch betriebenen Zerstäuber. Erste Prototypen dieses Produkts sind bereits vorhanden, es gilt diese nun für den Einsatz im Weinberg und Garten zu industriali-sieren. Durch den elektrischen Antrieb wird eine Belastung der Umwelt vermieden. Zudem
wiegt das Gerät weniger als vergleichbare mit Benzin betriebene Produkte und vibriert zu-dem viel weniger.

Video